Obgleich Eric Fischls Werk in Deutschland, insbesondere während der Achtzigerjahre, ausführlich rezipiert worden ist, so sucht man doch seine Bilder in deutschen Museumssammlungen vergeblich. Auch stand bislang hierzulande eine Retrospektive des Künstlers noch aus. Letztmalig wurde er ausführlich in Europa im Jahr 1991 durch das Aarhus Kunstmuseum und das Louisiana Museum in Dänemark vorgestellt.

Informationen

Informationen

Die Ausstellung konnte durch die großzügige Unterstützung der Volkswagen Bank, Braunschweig, realisiert werden. Die Volkswagen Bank unterstützt seit 10 Jahren Kulturprojekte und setzt mit ihrem Engagement für die Eric-Fischl-Ausstellung die Kooperation mit dem Kunstmuseum fort.

Die nun vom Kunstmuseum Wolfsburg konzipierte Ausstellung vereint ca. 40 Gemälde und ebenso viele Zeichnungen und teilt die ausgewählten Werke in neun Kapitel ein, die sich mit seinen voyeuristisch-bizarren Bildern von Innenräumen und Fischls Strandszenen ebenso auseinandersetzen wie mit den ab 1989 entstandenen Bildern von Reisen, seinen Selbstporträts und der kürzlich entstandenen sogenannten „The Bed, The Chair“-Serie.

Katalog
Eric Fischl. Gemälde und Zeichnungen 1979–2001/Eric Fischl. Paintings and Drawings 1979–2001 (Ausgaben in Deutsch und Englisch)
Texte von Carolin Bohlmann, Victoria von Flemming, Jörg S. Garbrecht, Annelie Lütgens, Peter Schjeldahl. Mit einem Interview von Frederic Tuten mit Eric Fischl.
25,5 x 30 cm, 136 S., 30 s/w und 63 farbige Abb.
Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit 2003
deutsche Ausgabe: ISBN 3-7757-1378-6 vergriffen
englische Ausgabe: ISBN 3-7757-1379-4 vergriffen