Noch nie wurde der „Kosmos Steiner“ so umfangreich dargestellt wie durch die beiden Ausstellungen „Rudolf Steiner und die Kunst der Gegenwart“ und „Rudolf Steiner - Die Alchemie des Alltags“. Das zweiteilige Großprojekt greift ein Phänomen auf, das bisher noch wenig Beachtung fand, aber zu einem der spannendsten Kapitel der modernen Kunst und Geistesgeschichte gehört: Bedeutende Künstler, angefangen von Wassily Kandinsky über Piet Mondrian bis zu Joseph Beuys, haben sich immer wieder mit der universellen Ideenwelt von Rudolf Steiner beschäftigt und daraus wertvolle Impulse für ihre Arbeit bezogen. Mit Beginn des 21. Jahrhunderts erhält diese Verbindung durch das steigende Interesse von Gegenwartskünstlern an Steiner eine neue Brisanz. Gleichzeitig erlebt das ganzheitliche Weltbild wie das von Steiner vor dem Hintergrund lebhafter Debatten über ökologische Verantwortung, religiöse Sinnsuche und über ein aus den Fugen geratenes Wirtschaftssystem wieder stärkere Beachtung.

Informationen

Informationen

Die vom Vitra Design Museum konzipierte Ausstellung „Rudolf Steiner - Die Alchemie des Alltags” untersucht anhand von Dokumenten, Entwürfen, Architekturmodellen und Originalobjekten Steiners gestalterisches Wirken und stellt dieses in einen zeithistorischen Kontext. Sie zeigt, auf welchen Quellen das Steinersche Weltbild beruht und in welcher Form sich seine Gedanken gut in den von ihm geschaffenen Bauten, Möbeln, Skulpturen und Wandtafelzeichnungen manifestiert. Damit ist die Ausstellung die erste umfassende Retrospektive von Steiners gestalterischem Werk. Sie wird das theoretische wie das praktische Schaffen dieses universellen Reformers zur Diskussion stellen und in Bezug setzen zu Werken von u.a. Wassily Kandinsky, Lyonel Feininger, Hilma af Klint, Erich Mendelsohn, Frank Lloyd Wright, Henry van de Velde, Jospeh Beuys und Konstantin Grcic. Indem auch Steiners Anregungen in Bereichen wie der Pädagogik, der ökologischen Landwirtschaft oder der Naturheilkunde aufgegriffen werden, macht die Ausstellung deutlich, wie Steiner sämtliche Gesellschaftsbereiche nach dem Ideal einer „sozialen Plastik“ reformieren wollte.

45 Möbelstücke, 46 Architekurmodelle, u. a. Modelle des 1. und 2. Goetheanums, 18 Skulpturen, 100 Originalzeichnungen und -pläne. Plakate, Briefe an Steiner u. a. von Kafka, Mondrian. Werke von Kandinsky, Mendelsohn, L. Feininger, Gaudi, F. Lloyd Wright.

Dem Steiner-Archiv und der Kunstsammlung Goetheanum in Dornach danken wir für die Unterstützung bei der Recherche. Die Ausstellungen werden durch Volkswagen Financial Services AG und die Kulturstiftung des Bundes unterstützt.

Fotos

Fotos
Steiner1 02

Blick in die Ausstellung

Foto: Matthias Langer

Blick in die Ausstellung

Foto: Matthias Langer

IMG 9272

Blick in die Ausstellung

Foto: Marek Kruszewski

Blick in die Ausstellung

Foto: Marek Kruszewski

Farbkammer IMG 9238

Blick in die Ausstellung

Foto: Marek Kruszewski

Blick in die Ausstellung

Foto: Marek Kruszewski

Steiner1 09

Blick in die Ausstellung

Foto: Matthias Langer

Blick in die Ausstellung

Foto: Matthias Langer

SteinerAlchemie 13

Blick in die Ausstellulng

Foto: Matthias Langer

Blick in die Ausstellulng

Foto: Matthias Langer