Über uns

Über uns

Lassen Sie uns über Kunst ins Gespräch kommen: Kunstwerke leben durch ihre Betrachterinnen und Betrachter, sie provozieren Gefühle und stoßen Denkprozesse an.

Bildung im Kunstmuseum Wolfsburg bedeutet, Kunst zu erleben, Künstler kennenzulernen, durch Kunst über sich und die Welt nachzudenken, sich durch Führungen und Gespräche anregen zu lassen oder auch im Studio des Museums selbst tätig zu werden.

Bildung im Kunstmuseum Wolfsburg umfasst ein breites Programm mit unterschiedlichsten Veranstaltungsformaten für alle Besucher: von Museumsinteressierten über Fachleute zu Gruppen jeden Alters, für Kinder, Jugendliche, Erwachsene – individuell oder als Familie.

Bildung im Kunstmuseum Wolfsburg richtet sich an unterschiedliche Institutionen in Wolfsburg und der Region: von Kindertagestätten über Schulen zu Sozialeinrichtungen und anderen Bildungsinstitutionen.

Bildung im Kunstmuseum Wolfsburg ist als Teil der Kommunikation umfassend gedacht. Sie umfasst  personale Vermittlungsstrategien (Führungen, Vorträge, Workshops) sowie  mediale Vermittlungsformen  wie Einführungsfilme, Audioguides oder digitale Angebote.

ART MOBIL

ART MOBIL

Das ART MOBIL steht deutschlandweit beispielhaft für eine konsequente Förderung der Bildungsarbeit durch das Kunstmuseum Wolfsburg. 2002 als Pioniertat gestartet, hat sich das Projekt sowohl quantitativ als auch qualitativ stetig weiterentwickelt und ist zu einer tragenden Säule der Vermittlung sowie zu einem Modell für Nachhaltigkeit in der Bildungsarbeit avanciert. Das neue ART MOBIL trägt diese Idee nach außen.

170322 KMW 061 by Kruszewski

Die erste Fahrt des neuen ART MOBILS am 22. März 2017.  Drei Klassen der Jahrgangsstufe 5 des Gymnasiums Kleine Burg in Braunschweig, Angela Kleinhans, Leiterin Sponsoring der Volkswagen Financial Services AG sowie Kunstmuseumsdirektor Dr. Ralf Beil „gehen in die Luft“ – vor Freude über das neu gestaltete ART MOBIL

Die Idee

Im Oktober 2002 startete das Projekt „Schule und Museum”, das seitdem zigtausend Schülerinnen und Schülern aus dem Braunschweiger Land den Besuch des Kunstmuseums Wolfsburg ermöglicht. Die Initiative der Volkswagen Financial Services in Kooperation mit dem Kunstmuseum Wolfsburg ermöglicht Klassen aller Schulstufen und Schulformen seit inzwischen 15 Jahren einen sicheren und für die Schulen unkomplizierten Weg ins Kunstmuseum Wolfsburg.

Denn gerade für verkehrstechnisch ungünstig und weiter abgelegene Schulen ist es im Alltag kaum möglich, ohne diesen Bustransfer einen Museumsbesuch zu unternehmen. Das Kunstmuseum Wolfsburg mit seinem Bildungsauftrag wiederum bietet sich als attraktiver außerschulischer Lernort an, um Schülern die seltene Gelegenheit zu geben, Kunstwerke im Original kennenzulernen.

Die Entwicklung

Im November 2003 wurde das Busprojekt um die Initiative "Senioren und Museum" erweitert und ermöglicht seither auch Bewohnern verschiedener Einrichtungen wie Wohnstiften und Begegnungsstätten, Exkursionen ins Kunstmuseum zu unternehmen. Gerade für die weniger mobilen älteren Menschen erfüllt ein Besuch mit anschließender Kaffeetafel im Museumsrestaurant neben der kulturellen auch eine sozial wichtige Funktion. Das daraus entwickelte Konzept "Alt und Jung" ermöglicht einen Erfahrungsaustausch über die Generationen hinweg, indem Schüler der Oberstufe des Gymnasiums Martino-Katharineum als Guides Einführungen in die Ausstellungsthemen übernehmen und sich im Gespräch mit Bewohnern des Augustinums über Kunst austauschen.

Der Bus

Nach 15 Jahren erfolgreicher Kooperation war es an der Zeit, ein neues Zeichen für die Kunst-Kooperation zu setzen. Mit der Agentur DubbelSpäth, die im letzten Jahr das neue Corporate Design des Kunstmuseums Wolfsburg entwickelte, bekommt auch der Bus ein neues Gesicht und wird zum ART MOBIL. Doch beschränkt sich die Veränderung nicht auf die äußere Gestaltung. Die technische Innenausstattung ermöglicht es nun, während der Fahrt einen Film zu zeigen, der die Schülerinnen und Schüler spielerisch auf den Museumsbesuch vorbereitet. Die Künstler Renke Brandt, Christine Gensheimer und Timo Katz realisierten den 5-minütigen Animationsfilm „Inside the Art World“.

Video & Bilder

Ansprechpartner

Gudrun Kolleck

Bildung / Freundeskreis
Tel.: +49(0)5361 2669 20
gudrun.kolleck@kunstmuseum-wolfsburg.de

Einführungen für Lehrende, Sozialarbeiter und Pädagogen

Einführungen für Lehrende, Sozialarbeiter und Pädagogen

Sie sind Lehrender, Sozialpädagoge oder Erzieher? Möchten Sie mit Ihrer Gruppe das Kunstmuseum Wolfsburg besuchen? Zu jeder neuen Ausstellung finden regelmäßig kostenfreie Fortbildungen statt. Je nach Thema der Ausstellung werden altersgerechte Vermittlungsformate vorgestellt und Möglichkeiten der Anknüpfung an den Unterricht gegeben, nicht nur für den Fachbereich Kunst, sondern auch für angrenzende Fächer wie Geschichte, Deutsch, Englisch, Politik, Ethik oder Philosophie.

Ansprechpartner

Gudrun Kolleck

Bildung / Freundeskreis
Tel.: +49(0)5361 2669 20
gudrun.kolleck@kunstmuseum-wolfsburg.de

Ausstellungsmaterialien für Lehrende und Erziehende

Ausstellungsmaterialien für Lehrende und Erziehende

Ob vor oder nach Ihrem Ausstellungsbesuch – informieren Sie sich mit unserem Material über die aktuellen Ausstellungen. Neben Künstler- und Werkinformationen finden Sie verschiedene Möglichkeiten der thematischen Einbindung in das aktuelle Curriculum sowie pädagogische Anknüpfungspunkte an Ihren Unterricht. Mit Anregungen, Fragestellungen und kleinen praktischen Aufgaben erhalten Sie einen Einblick in die Kunst oder können Ihren ersten Eindruck vertiefen.

 

material „Pieter Hugo“ zum download

 Material „Hans Op de Beeck“ zum Download

Ansprechpartner

Gudrun Kolleck

Bildung / Freundeskreis
Tel.: +49(0)5361 2669 20
gudrun.kolleck@kunstmuseum-wolfsburg.de

Führungen für Schulgruppen

Führungen für Schulgruppen

Dialog statt Monolog, gemeinsam Erleben und dabei Lernen. Ob Grundschulen oder Oberstufen, wir erstellen ein umfangreiches, altersgerechtes Programm für Sie und Ihre Schulgruppen. Unsere Ausstellungen bieten eine Vielfalt an Themenbereichen, die in einem Ausstellungsgespräch erarbeitet werden und anschließend mit eigener, kreativer Arbeit vertieft werden können. So können eine Druckwerkstatt, ein Fotolabor oder auch ein Atelier in unserem Studio entstehen, und die Schüler haben die Möglichkeit, Schritt für Schritt ganz eigenständig  eine eigene, kleine Ausstellung zu erarbeiten. Kunst macht bei uns Spaß und macht das Museum zu einem Lernort,  in dem man die eigene Kreativität und Lebenswelt integrieren kann.

Von einer einstündigen Führung zu ganzen Projekttagen können Sie Ihren Besuch gestalten, auch bei Interesse an bestimmten Themen beraten wir Sie gern.

Einladung Werkstattkurse

Ansprechpartner

Gudrun Kolleck

Bildung / Freundeskreis
Tel.: +49(0)5361 2669 20
gudrun.kolleck@kunstmuseum-wolfsburg.de

Angebote für Kitas

Angebote für Kitas

Für Kinder im Vorschulalter haben wir ein altersgerechtes Vermittlungsangebot entwickelt. Viele Kinder besuchen das Museum zum ersten Mal. So stellt sich ihnen die Frage, was ein Kunstmuseum überhaupt ist.  Kunst-Anfängern  bieten wir ein lebhaftes, kreatives Kennenlernprogramm, begleiten die ersten Schritte in die Kunst und wecken Neugier.

IMG 4785

kunst 3 Seite 02 Bild 2

Ansprechpartner

Gudrun Kolleck

Bildung / Freundeskreis
Tel.: +49(0)5361 2669 20
gudrun.kolleck@kunstmuseum-wolfsburg.de

Studio: der Kreativ-ort

Studio: der Kreativ-ort

Unser Studio ist eine zweigeschossige Galerie, die auf 500 qm Raum für Atelierarbeit, Aufenthalt, Kino, Diskussion und Ausstellung beinhaltet. Ganz nah an der Kunst können Sie im Studio an Kinoabenden, Fortbildungen, Tagungen oder auch an Ateliers und Workshops teilnehmen.

Alt und Jung

Alt und Jung

Alt und Jung ist eine Initiative des Kunstmuseums Wolfsburg und der Volkswagen Financial Services AG.  Gemeinsam mit dem Martino-Katharineum und der Seniorenresidenz Augustinum planen wir  Ausstellungsbesuche für Alt und Jung. Der Besuch wird zu einem Dialog zwischen den Generationen, die Älteren lernen von den Jüngeren – und die Jüngeren von den Älteren. Vielleicht hat man mehr gemeinsam, als man denkt …

VGH-Preis für Museumspädagogik

VGH-Preis für Museumspädagogik

Das Kunstmuseum Wolfsburg freut sich über den VGH-Preis für Museumspädagogik!

Am 3. Mai 2016 fand die feierliche Verleihung des Förderpreises Museumspädagogik 2015 der VGH-Stiftung an das Kunstmuseum statt. Ute Lefarth-Polland, Leiterin Bildung am Kunstmuseum Wolfsburg, wird für ihr Projekt „Sprache durch Kunst“ mit 3500 Euro ausgezeichnet, das es ausländischen Mitbürgern durch Sprachlernkurse im Museum ermöglicht, an der Kunst teilzuhaben und sich in einer neuen, noch fremden Kultur zu verorten.

Zwölf Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren aus Flüchtlingsfamilien hatten von Dezember 2015 bis März 2016 die Gelegenheit, das Kunstmuseum als Erfahrungs- und Erlebnisort zu entdecken, sich in ihm zurechtzufinden und erste Sprecherfahrungen mit der deutschen Sprache zu machen.

Der VGH-Preis ist die Anschubfinanzierung – das Projekt geht weiter!

Kooperationspartner

Kooperationspartner

Bundesakademie Wolfenbüttel

Evangelische Stiftung Neuerkerode

Forum Architektur Wolfsburg

Grundschule Groß Twülpstedt

Gymnasium Martino-Katharineum  Braunschweig

HAWK Hildesheim

Hallenbad – Kultur am Schachtweg

HBK Braunschweig

Heinrich Nordhoff Gesamtschule Wolfsburg

Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation Wolfsburg

Institut Heidersberger

Junges Theater Wolfsburg

KIDScraft 2.0, IT-Camp für  Kinder / Volkswagen AG

Neue Schule Wolfsburg

Seniorenresidenz Augustinum, Braunschweig

Stadt Wolfsburg, Geschäftsbereich Jugend und Geschäftsbereich Kultur

Stadtbibliothek Wolfsburg

Städtische Galerie und Stadtmuseum Wolfsburg

Förderer

Förderer

Ein Busshuttle für Schulen und Senioreneinrichtungen wird großzügig unterstützt durch die Volkswagen Financial
Services AG.

Die Margarete-Schnellecke-Stiftung unterstützt im Rahmen des Busshuttles Nachmittage der Senioren im Museum.

Die „MuseobilBOX“, ein Projekt des Bundesverbandes Museumspädagogik e. V. im Rahmen des Förderprogrammes „Kultur macht STARK. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstützt unsere Kooperation mit dem Bauspielplatz Westhagen.

Der „Förderpreis Museumspädagogik 2015“ der VGH-Stiftung  „Sprache durch Kunst“, ein Projekt in Kooperation mit der Flüchtlingshilfe Wolfsburg und einzelnen Unterstützerkreisen, ermöglicht ein Vermittlungsprojekt mit Geflüchteten.