Fischli/Weiss

Der Lauf der Dinge

1987
FischliWeiss Lauf STILL 15.11 B1920pix 72dpi

© Fischli/Weiss

© Fischli/Weiss

Video
31 min., Farbe
Inv. 2004/45
Schenkung der Künstler

Kurzbeschreibung

„Am schönsten ist das Gleichgewicht kurz bevor's zusammenbricht“ lautet der bekannteste Slogan des Schweizer Künstlerduos Fischli/Weiss. In dem erstmals auf der documenta 8 gezeigten Film Der Lauf der Dinge wird der Zuschauer in den Bann einer Kettenreaktion gezogen: Eine zahllos scheinende Reihe von Sets akribisch geschichteter, kombinierter und arrangierter Gegenstände wird durch einen winzigen Impuls in ein wohlkalkuliertes Chaos versetzt, dessen Ablauf und Ende völlig zwecklos ist. Jedes Gebilde in der Kette wird systematisch von der Energie in Aktion gesetzt, die zuvor durch den Zusammenbruch einer anderen Konstruktion freigesetzt wurde. Allein die perfekt ausgeklügelte Struktur und Ordnung des Aufbaus erlaubt den reibungslosen Ablauf des anarchischen Geschehens, eine „Erzählung über Ursache und Wirkung, Mechanismen und Artistik, Unwahrscheinlichkeit und Präzision“[1].



[1] Homepage der T&C Film AG, http://tcfilm.ch/?page_id=6982 [letzter Aufruf: 11.1.2018]

Ausführliche Beschreibung

Weitere Ansichten

FischliWeiss Lauf STILL 15.14 B1920pix 72dpi

© Fischli/Weiss

© Fischli/Weiss

FischliWeiss Lauf STILL 15.10 B1920pix 72dpi

© Fischli/Weiss

© Fischli/Weiss

FischliWeiss Lauf STILL 15.5 B1920pix 72dpi

© Fischli/Weiss

© Fischli/Weiss

FischliWeiss Lauf STILL 15.18 B1920pix 72dpi

© Fischli/Weiss

© Fischli/Weiss

FischliWeiss Lauf STILL.15.4 B1920pix 72dpi

© Fischli/Weiss

© Fischli/Weiss