Gary Hill

Objects with Destinations

1979
Hill Ojects with destinations B1920pix 72dpi

© Gary Hill

© Gary Hill

Video
3:57 min, Farbe, Mono
Inv. 2004/17
Schenkung des Künstlers

Ausgangsmaterial für das aus kurzen Episoden bestehende Video sind Objekte aus dem Atelier des Künstlers, die sich einzeln durch eine Serie sich überlagernder Transformationen bewegen. Diese sind elektronisch verfremdet, sodass ihre Farbigkeit und ihre Konturen überzeichnet wirken. Durch das leicht versetzt erfolgende Überlagern und Überblenden der transparenten Standbilder entsteht der Eindruck, dass die gezeigten Gegenstände über die Bildfläche „wandern“, wobei sich in einzelnen Sequenzen Konturen und Farben der Gegenstände auseinanderbewegen bzw. sich ständig neu bildende Farbfelder über die Bildfläche ausbreiten, was in einzelnen Sequenzen bis zur Auflösung der Gegenstände führt. Durch die Überlagerungen bzw. Überblendungen entstehen minimale Handlungsstränge, entsprechend der im Titel implizierten „Zielrichtungen“ (Destinations).

Wie in Windows (Inv. 2004/42), Bathing (Inv. 2004/18) und Mirror Road (Inv. 2004/20) untersucht Hill in Objects with Destinations mittels der Kamera und Bildprozessoren die Manipulierbarkeit elektronischer Farben und der Bilddichte.  Gary Hill und Holger Broeker