Luc Tuymans

Muur Witte

1998
Tuymans MuurWitte B1920pix 72dpi2

© Luc Tuymans
Foto: Helge Mundt

© Luc Tuymans
Foto: Helge Mundt

Öl auf Leinwand
134,5 x 102 cm
Inv. 1998/18

Das Bild, nach dem die Serie Der Architekt benannt wurde, zeigt eine sitzende Figur auf Skiern im Schnee: Albert Speer, Hitlers Architekten, der nach dem Besuch verschiedener Arbeitslager Himmler ein Telegramm zukommen ließ, dass den Häftlingen zu viel Platz zur Verfügung stände – und danach mit seiner Frau einen Skiausflug machte (siehe auch den Text zum Bild Himmler, Inv. 1998/17). Muur Witte bezieht sich auf eine weiße Wand, auf der ein Bild befestigt ist, das offenbar die Spur eines Skiläufers im Schnee zeigt. Da beide Bilder derselben Serie angehören, liegt ein unmittelbarer Bezug zum Skiläufer des Titelbildes nahe.

Hier initiiert Tuymans eine Reihe von Assoziationen, die der Betrachter des Bildes knüpfen kann: So hat z. B. der Topos von Spuren im Schnee insofern eine lange Tradition, als mit ihm die Flüchtigkeit eines vergangenen Ereignisses, auf das nur noch über die Negativform geschlossen werden kann, mit der sprichwörtlichen Vergänglichkeit des Schnees gekoppelt ist. Eine weitere Tradition, auf die Tuymans hier anspielt, ist die des Trompe-l’Œil, jene Untergattung des Stilllebens, in der vor allem im 17. Jahrhundert Schriftstücke und Zettel an der Wand illusionistisch dargestellt wurden. Hier handelt es sich bei dem Motiv um das Bild im Bild, eine Zeichnung, die Tuymans in seinem Atelier an die Wand geheftet hatte. Beides sind in gewissem Sinne Nachbilder und berühren die Frage nach dem, was ursprünglich war, und wie es heute erscheint. Insofern besitzt auch dieses Gemälde die Qualität „medialer Epiphanie“, die Hans Rudolf Reust den Bildern Tuymans zuerkannt hat.  Holger Broeker

Weitere Ansichten

Tuymans Spurensuche NT1 39 B1920pix 72dpi

Ausstellung "Spurensuche: Vergessen und Erinnern in der Gegenwartskunst", Kunstmuseum Wolfsburg 2006

© Luc Tuymans
Foto: Nic Tenwiggenhorn

Ausstellung "Spurensuche: Vergessen und Erinnern in der Gegenwartskunst", Kunstmuseum Wolfsburg 2006

© Luc Tuymans
Foto: Nic Tenwiggenhorn