Mette Tronvoll

Marit Stene

1993/1994

C-Print
110 x 75 cm
Ex. 5/5
Schenkung Dr. Giovanni Springmeier, Berlin, 2016
Inv. 2017/03
Inv. 2017/06

Kurzbeschreibung

Etwas verloren blickt Marit Stene aus ihrem Porträt, der leicht geöffnete Mund und die verschränkten Arme wirken angespannt. Eine Aufnahme im Fotostudio, wie sie Mette Tronvoll von ihr macht, scheint ungewohnt für sie zu sein und sofort bilden sich Vermutungen um das Leben der Fotografierten.

Das Bild entstand im Kontext Tronvolls früher Werkgruppe „Age. Women 25-90“, in der sie zwei Gruppen von Frauen gegenüberstellt: Ältere aus dem ländlichen Orkdal in Tronvolls Heimat Norwegen und jüngere mit Wohnsitz in New York. Der monochrom rote Studiohintergrund konzentriert dabei den Blick auf die Abgelichteten und regt zum Vergleichen von möglichen psychologischen, kulturellen oder generationsbedingten Eigenschaften und Erfahrungen an. Hierbei kontrastiert vor allem die Homogenität der Frauen vom Land mit der gemischten Zusammensetzung der New Yorkerinnen. Trotzdem beschwören Tronvolls Untersuchungen keine Allgemeinurteile herauf, sondern halten an der Individualität und Persönlichkeit der Porträtierten fest.

Ausführliche Beschreibung