Paul Graham

Hirohito and Imperial Army Photograph, Tokyo 1990

1990
Graham Hirohito B1920pix 72dpi5

© Paul Graham

© Paul Graham

aus der Serie "Empty Heaven"
Farbfotografien
58 x 77 cm
Ex. 1/3 + 1 AP
Inv. 1996/5a

Kurzbeschreibung

Paul Graham spürt in seiner Fotografieserie Empty Heaven den Nachwirkungen des Zweiten Weltkrieges in der japanischen Gesellschaft nach: „Themen wie die Geschichte und das Verdrängen schmerzhafter Erinnerungen, wie Macht und der Mantel der Wohltätigkeit, kann man nicht direkt abbilden. Deshalb zeigen die Arbeiten bildliche Metaphern, die als psychologische Auslöser fungieren. Sie erzeugen eine differenzierte Bildsprache, die das Unsichtbare sichtbar macht. So oszillieren die Fotografien zwischen dem Trauma der Vergangenheit und der aufdringlichen Romantik aus rosa Kirschblüten-Glückseligkeit, die heute jeden Nachklang im Keim erstickt.“[1] Hierzu verwendet Graham vereinzelt historische Fotografien als Schlüsselbilder.[2]


[1] Paul Graham, zit. nach Tuning up #4, Ausst.-Kat. Kunstmuseum Wolfsburg, 1997, o. Pag.
[2] Vgl. seine diesbezügliche Äußerung in: Andrew Wilson u. a., Paul Graham, London 1996, S. 30.

Ausführliche Beschreibung

Weitere Ansichten

Hirohito Sugar B1920pix 72dpi 2

Ausstellung "Im Kafig der Freiheit", Kunstmuseum Wolfsburg 2016

© Paul Graham
Foto: Marek Kruszewski

Ausstellung "Im Kafig der Freiheit", Kunstmuseum Wolfsburg 2016

© Paul Graham
Foto: Marek Kruszewski