Tim Wolff

Spießer

2015
Wolff Spiesser B1920pix 72dpi

© Tim Wolff
Foto: Marek Kruszewski

© Tim Wolff
Foto: Marek Kruszewski

Dispersionsfarbe auf Wand
781 × 751 cm
Inv. 2016/17
Schenkung des Künstlers 2016

Kurzbeschreibung

Beim Überschreiten einer Passerelle im Kunstmuseum Wolfsburg fällt eine ungewöhnliche, in situ ausgeführte Wandmalerei von Tim Wolff auf der gegenüberliegenden Wand ins Auge: Eine Gruppe mit Spießen oder Lanzen bewaffneter Kämpfer, deren Bewegung sich sowohl angreifend wie zurückweichend interpretieren lässt, erstreckt sich über die acht Meter breite Fläche. Die Nähe einer spiralförmig abwärts führenden Treppe unterstreicht diese Dynamik und gibt den angedeuteten Bewegungen Raum. Die Gruppe der Lanzenträger ist hier soweit abstrahiert, dass die Aufmerksamkeit ganz auf den Bewegungsparametern, den Linien der Lanzen und den nur angedeuteten Gliedmaßen der Akteure liegt. Tatsächlich geht das Motiv der Spießer auf ein Pressefoto von Demonstranten beim 33. G8-Gipfel in Heiligendamm im Juni 2007 zurück, die ihrem Protest mit zahlreichen Fahnen Ausdruck verliehen.[1]



[1] Vgl. Manuela O’Connell, „Tim Wolff“, in: Walk The Line. Neue Wege der Zeichnung, hrsg. von Ralf Beil und Holger Broeker, Ausst.-Kat. Kunstmuseum Wolfsburg, Wolfsburg 2015, S. 66.

Ausführliche Beschreibung

Weitere Ansichten

Wolff Spiesser 2

© Tim Wolff
Foto: Marek Kruszewski

© Tim Wolff
Foto: Marek Kruszewski